Altroller Treffen Sigmaringen 2022

Nachdem das Altroller-Treffen 2020 und auch alle anderen große Treffen wegen Corona abgesagt werden mussten, war die Freude umso größer, dass nun endlich wieder ein großes Treffen stattfindet.

Die Hinfahrt

Treffpunkt für die Heinkel-Freunde Kinzigtal war 9h in Haslach i.K. auf dem ALDI Parkplatz. Von da ging es in Richtung Rottweil. Kurz vor Rottweil trafen wir uns mit unserem Kraichgauer Heinkel-Freund Bernd auf einem Parkplatz. Zusammen mit insgesamt 8 Rollern und einem Pritschenwagen (auf badisch: ein Lumbesammler) fuhren wir Richtung Tuttlingen, Fridingen, Beuron, durch das schöne Donautal nach Sigmaringen.

Fahrt zum Altroller-Treffen nach Sigmaringen 2022

Auf dem Festplatz

Das Veranstaltungsgelände befand sich auf der rechten Seite, direkt am westlichen Ortseingang von Sigmaringen. Ein überdimensionales Festzelt stand in der Mitte des weitläufigen Geländes. Hinter dem Zelt auf der Westseite waren die Wohnmobile und Wohnwagen platziert. Auf der Nordseite war der Zeltplatz auf einer großen Wiese. Direkt neben dem Festzelt gab es Essen und Trinken an verschiedenen Foodtrucks – Hähnchen, Burger, Backwaren, Bratwurst und ein Bierstand. Getränke gab es auch im Zelt. Vor dem Zelt war ein großer Schotterplatz, auf dem viele Roller geparkt und präsentiert wurden. Daneben die Stände aller Markenclubs und unser Heinkel-Club war mit seinem Heinkel Shop Verkaufsstand natürlich auch hier mit dabei. Erfreulicherweise war ausreichend Platz für alle da, lediglich die sanitären Anlagen waren gerade in den Morgenstunden für die Frühaufsteher eher knapp bemessen.

Nach der Anmeldung suchten wir uns einen schönen Platz aus und bezogen schon mal den badischen Außenposten Hohenzollern. Traditionell wurde der Fahnenmast aufgestellt und die Badische Flagge gehisst, selbstverständlich untermalt durch das Badnerlied! Unser Schwarzwaldmaidle Hildegard durfte hier natürlich auch nicht fehlen.

Ausfahrt am Freitag

Am Freitag standen zwei Touren zur Auswahl (140 oder 75 km). Wir entschieden uns für die Kleinere. In Meßkirch machten wir einen Boxenstopp und besuchten das örtliche Oldtimer-Museum. Am Ende der Tour gab es Hähnchen und Burger am Festplatz und dazu natürlich auch ein schönes kühles Bier der Zoller-Hof Brauerei.

Ausfahrt am Samstag

Am Samstag ging es nach Zwiefalten. Dort aßen wir in der Klosterbrauerei zu Mittag und trafen uns mit Heinkel-Freund Kurt, der auch in Zwiefalten wohnt. Nach dem Essen ging es dann on Tour. Erst zu Fuß zum Zwiefalter Klosterbräu Bierhimmel und dann in das wunderschöne Zwiefalter Münster „Unserer Lieben Frau“. Danach dann wieder auf dem Roller. Kurt fuhr mit seinem Gespann voraus und zeigte uns weitere Sehenswürdigkeiten seiner Heimat: Burg Derneck, Wimsener Höhle, Schloss Lichtenstein.   

Die Rückfahrt

Am Sonntag ging es schon wieder nach Hause. Nachdem alles wieder ordentlich abgebaut, eingepackt und an den Rollern befestigt wurde, nahmen wir den direkten Weg zurück ins Kinzigtal. Die Wetterprognosen waren nicht sehr prickelnd. Es war sehr windig und kalt, sodass wir unterwegs den Regenanzug auspacken mussten. Gerade noch rechtzeitig – wir kamen auf den letzten Kilometern noch in einen kurzen Regenschauer.  

Auch der SWR berichtete

2 Kommentare

  1. Schöner Bericht vom Treffen. Liebe Grüße an Hildegard

  2. Ihr seid eine tolle Truppe, die noch richtig aktiv ist. Auch die Doku eurer Erlebnisse in Bild und Schrift ist sehr gelungen.
    Ich wünsche euch weiter viele schöne und unfallfreie Ausfahrten. Selbst konnte ich wg. Corona-Infekt leider nicht teilnehmen.
    Beste Grüße Ralf Krenz von den Schwobaheinklern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.